Besorgniserregende Hinrichtungszahlen

Während sich Präsident Rohani auf Europareise befindet und Verträge im Wert von vielen Milliarden Euro abschließt, berichtet Amnesty International, dass seit 25 Jahren die Anzahl von Hinrichtungen in Iran nicht so hoch war wie 2015 mit 977 Menschen. 2014 seien 743  Hinrichtungen erfolgt. Der UN-Sonderberichterstatter für Iran, Ahmad Shaheed, weicht in seinem Jahresbericht mit 966 Hinrichtungen nur ein wenig ab. Statistisch steht Iran- gemessen an der Zahl der Bevölkerung – an erster Stelle in der Welt.

Besonders besorgniserregend ist, dass sich unter der Hingerichteten jugendliche Straftäter befinden, was gegen die von Iran unterzeichnete Jugendschutzkonvention verstößt.